Zeitarbeit als Perspektive

Das Modell Zeitarbeit

Wie jedes Arbeitsmodell hat auch die Zeitarbeit ihre Vor- und Nachteile. Ganz besondere Perspektiven bietet sie bestimmten Bevölkerungsgruppen, zum Beispiel Wiedereinsteigern, Langzeitarbeitslosen, Geflüchteten und ehemaligen Häftlingen. Wer als Zeitarbeitnehmer arbeitet, ist fest angestellt und verfügt über einen regulären Arbeitsvertrag: In den meisten Fällen ist dieser unbefristet und ein Großteil der Zeitarbeiter ist in Vollzeit beschäftigt. Leiharbeiter genießen wie jeder Arbeitnehmer Rechte: Sie erhalten Sozialleistungen, bezahlten Urlaub und soziale Absicherung. Ihr Arbeitgeber ist ein Personaldienstleister oder eine Zeitarbeitsfirma, die den Einsatz ihrer Mitarbeiter in Kundenunternehmen koordinieren. Für Einsatzunternehmen ist die Arbeitnehmerüberlassung ein wichtiges Flexibilisierungsinstrument, um zum Beispiel auf Auftragsspitzen und volatile Auftragslagen zu reagieren. Die Leiharbeiter werden temporär bei einem Entleiher eingesetzt – oft mit Übernahmechance durch das Unternehmen. Während ihrer einsatzfreien Zeiten zwischen Aufträgen erhalten Leiharbeiter eine Vergütung.

Wie können Arbeitnehmer von der Zeitarbeit profitieren?

Die Zeitarbeit kann für Arbeitnehmer insbesondere in bestimmten Lebensphasen von Vorteil sein: Sie erleichtert beispielsweise den Wiedereinstieg in die Berufswelt nach längeren Pausen – z. B. bedingt durch Familien- oder Pflegezeiten. Für Berufsrückkehrer bietet die Zeitarbeit eine Chance, schnell wieder Anschluss zu finden und Berufspraxis zu sammeln. Durch den Einsatz in einem oder mehreren Unternehmen gewinnen Zeitarbeitnehmer vielfältige Berufserfahrungen und können bei Bedarf Zusatzqualifikationen erlangen (z. B. einen Gabelstaplerschein). Die erworbenen Berufserfahrungen und Qualifikationen können den Einstieg in den Beruf oder einen Berufswechsel leichter machen. Für Berufsunerfahrene bietet die Zeitarbeit die Möglichkeit, Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen zu sammeln und sich eine praktische Orientierung für die Berufswahl zu verschaffen. Sowohl für Einsatzunternehmen als auch für Zeitarbeiter kann der Einsatz als verlängerte Probezeit fungieren: Beide Seiten testen aus, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert und ob sie sich eine langfristige Zusammenarbeit vorstellen können. Bei beidseitiger Zufriedenheit besteht die Option der Übernahme durch das Kundenunternehmen. Dieser „Klebeeffekt“ wird von vermittlungsorientierten Verleihern lanciert. In bestimmten Bereichen – etwa in der Projektarbeit – bietet die Zeitarbeit die Chance, an exklusive Stellen zu gelangen, die von Unternehmen nicht öffentlich ausgeschrieben werden.

Zeitarbeit als Perspektive für bestimmte Bevölkerungsgruppen

Langzeitarbeitslose: Arbeitsmarktfernen Menschen und Langzeitarbeitslosen, die Schwierigkeiten dabei haben, auf dem Arbeitsmarkt Fuß zu fassen, bietet die Arbeitnehmerüberlassung eine Perspektive: Im Betrachtungszeitraum von November 2016 bis Oktober 2017 haben 1,9 Millionen Arbeitslose eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung aufgenommen – davon fast jede fünfte in der Zeitarbeit (Arbeitsmarkberichterstattung: Aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit, Februar 2018). Insbesondere für Beschäftigte im Helferbereich und geringqualifizierte Erwerbsfähige bietet die Zeitarbeit eine Chance, Arbeitsmarktnähe herzustellen.
Geflüchtete: Die Zeitarbeit ist ein zentraler Jobmotor für Geflüchtete: Im Betrachtungszeitraum erfolgten 30 % der insgesamt 15.000 Beschäftigungsaufnahmen von Arbeitslosen aus den Hauptasylherkunftsländern über die Zeitarbeit (Arbeitsmarktberichterstattung). Bereits im 4. Quartal 2016 hatten 13 % der Zeitarbeitsunternehmen einen Geflüchteten eingestellt – der gesamtwirtschaftliche Durchschnitt lag bei 3,5 % (IAB-Kurzbericht 4/2017). Mehr als die Hälfte der Geflüchteten verfügt laut Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) über einen anerkannten Ausbildungs-, Fortbildungs- oder Studienabschluss. 43,5 % arbeiten in Berufen, für die eine abgeschlossene Ausbildung von mindestens 2 Jahren erforderlich ist. Als Helfer bzw. ohne abgeschlossene Berufsausbildung sind etwa 42,7 % tätig. 9,4 % sind in einem Bereich beschäftigt, für den ein Diplom, Master- oder Bachelorabschluss notwendig sind. 4,1 % haben eine Stelle erhalten, für die ein Fortbildungsabschluss (z. B. Meister, Techniker oder Fachschulabschluss) vorausgesetzt wird.
Haftentlassene: Ex-Häftlinge haben es oft schwer, im Berufsleben Fuß zu fassen. Nach Entlassung aus der Haft stehen einige ohne Job und Wohnung da. Die Gefahr, erneut straffällig zu werden, steigt dadurch. Die Zeitarbeit bietet Haftentlassenen eine Chance auf beruflichen Wiedereinstieg und trägt zur Wiedereingliederung bei. Über den Umweg der Zeitarbeit haben bereits einige Haftentlassene wieder in den Beruf gefunden. Um den Kontakt zur Arbeitsagentur und zu Zeitarbeitsfirmen zu erleichtern, fand dieses Jahr zum Beispiel die Jobmesse der JVA Burgdorf bei Hannover statt, auf der Personaldienstleister, die Arbeitsagentur und Beratungsstellen präsent waren.
Berufseinsteiger: Die Zeitarbeit bietet Menschen, die keine oder kaum Berührpunkte zum Arbeitsmarkt haben, eine Möglichkeit der Orientierung: In unterschiedlichen Entleihunternehmen können sie Erfahrungen sammeln und verschiedene Tätigkeiten ausprobieren. Das hilft zum einen dabei, erste Praxiserfahrungen zu sammeln, zum anderen die eigenen Berufsvorstellungen zu konkretisieren und in der Realität zu erproben.
Berufsrückkehrer: Nach einer langen Auszeit kann die Zeitarbeit den Wiedereinstieg in den Beruf erleichtern. Wiedereinsteiger bekommen leichter eine Anstellung und werden sicherer, indem sie arbeitspraktische Berufserfahrungen sammeln. Sie kommen in Kontakt mit einem oder mehreren Einsatzunternehmen und können sich dort vernetzen. Bei beidseitigem Einverständnis besteht die Chance auf Übernahme durch das Entleihunternehmen. Eine Anstellung in der Zeitarbeit lässt sich für viele verschiedene Tätigkeiten und Branchen finden. Über 11.000 Zeitarbeitsunternehmen (statista) sind in ganz Deutschland verteilt.

Fazit

Die Zeitarbeit bietet Arbeitnehmern verschiedene Vorteile: Sie sind über einen Arbeitsvertrag meist unbefristet und in Vollzeit bei einem Verleihunternehmen angestellt und genießen die regulären Rechte eines Arbeitnehmers. Die Einsätze erfolgen in Entleihunternehmen, in denen Zeitarbeitnehmer Berufserfahrung sammeln. Im Rahmen der Einsätze lassen sich auch mögliche Zusatzqualifikationen und Kompetenzen erwerben. Besondere Perspektiven bietet die Zeitarbeit spezifischen Berufsgruppen, zum Beispiel Berufseinsteigern und -rückkehrern, Geflüchteten, Langzeitarbeitslosen und Haftentlassenen.

Quelle Foto: © industrieblick / Fotolia


Denny Hölscher

Denny Hölscher

Als geschäftsführender Gesellschafter der prosoft Vertriebs- und Consulting GmbH verantwortet Denny Hölscher die Bereiche Vertrieb, Marketing und Support für Deutschland und Österreich. Sein Ziel: „Zufriedene Kunden, innovatives Marketing, optimale Prozessabläufe und solide Expansion.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>