Was Bewerber bei Unternehmen schätzen – die attraktivsten Arbeitgeber 2015

Die aktuelle Studie „Attraktive Arbeitgeber 2015“ von berufsstart.de geht der Frage nach, welche besonderen Eigenschaften Unternehmen aufweisen sollten, um als attraktiver Arbeitgeber bei Studenten, Absolventen sowie Young Professionals wahrgenommen zu werden. Von den insgesamt 2.500 männlichen und weiblichen Befragten war der Großteil noch unter 25 Jahre alt. Die Studie untersucht nicht nur anziehende Arbeitgeber-Eigenschaften, sondern sie fragt die Teilnehmer in offener Form nach den für sie attraktivsten Unternehmen. Nach diesen Ergebnissen konnte ein Ranking der 100 beliebtesten Arbeitgeber Deutschlands erstellt werden.

Auffällig ist, dass die Automobilbranche in Deutschland die ersten Ränge bei der Unternehmens-Attraktivität belegt. An erster Stelle wird als Top-Unternehmen der Automobilkonzern BMW genannt. Danach folgen Audi, Daimler sowie Volkswagen. Zu den bevorzugten weiteren Arbeitgebern zählen Siemens, Bosch, Porsche, Google, Lufthansa und BASF. Die Automobilkonzerne sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern gleichermaßen beliebt.

Was zeichnet attraktive Arbeitgeber aus?

Mit den begehrten Eigenschaften haben solche Unternehmen nicht nur einen deutlichen Vorsprung für das erfolgreiche Recruiting. Sie können darüber hinaus mit ihrer besonderen Attraktivität ein nachhaltiges Employer Branding aufbauen, mit dem sie sich im Wettbewerb um qualifizierte Fachkräfte besser positionieren können.

Die diesjährige Berufsstart-Studie hat neben den sogenannten Hard Facts, als primäre Faktoren, auch die weichen Eigenschaften – die sekundären Merkmale für die Beliebtheit von Arbeitgebern erstmalig ermittelt.

Für die Teilnehmer der Studie steht fest, dass bei den Hards Facts Weiterbildungsmöglichkeiten mit 88% und Aufstiegschancen mit 79,5% die höchste Priorität bei der Wahl des passenden Arbeitgebers genießen. Für drei Viertel aller Teilnehmer hat das Image eines Unternehmens den drittwichtigsten Rang. Auch auf Internationalität in der Ausrichtung sowie Jobsicherheit wird Wert gelegt. Sozialleistungen sowie Infrastruktur werden von den Studienteilnehmern als eher unwesentlich für die Arbeitgeberattraktivität gewichtet.

Bei den gewünschten sekundären Eigenschaften wird an erster Stelle die Arbeitsatmosphäre mit 91,2% als der wichtigste „weiche“ Faktor für die Anziehungskraft von Unternehmen erachtet. Diese ist immer eine wesentliche Basis für die Mitarbeiterzufriedenheit und die kollegiale Zusammenarbeit. Abwechslungsreiche Tätigkeiten (76,7%) sowie Work-Life-Balance und Verantwortung sind nahezu gleich wichtig. Für ein Drittel der Befragten ist die Familienfreundlichkeit ein wesentlicher Grund für den Vorzug eines Unternehmens. Weniger bedeutend für die Wahl des Unternehmens sind „flache Hierarchien, Benefits sowie Freizeitangebote“.

Die Studie „Attraktive Arbeitgeber 2015“ kann bei Berufsstart unter folgender URL angefordert werden: http://www.berufsstart.de/service/attraktive-arbeitgeber.php


Farid Jammali

Farid Jammali

Farid Jammali ist Marketingleiter und versteht sich in der Vermarktung komplexer Softwarelösungen über alle Marketing-Kanäle hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>