Mobile Recruiting – Chancen und Herausforderungen beim Bewerbermanagement

Die Zeiten, in denen die Bewerbung per Post den Arbeitgeber erreichte, sind vorbei. Arbeitgeber nutzen vermehrt E-Recruiting, um sich bei der Suche nach den passenden Kandidaten einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Die aktuell meistdiskutierte Methode des E-Recruitings ist das Mobile Recruiting. Dies umfasst die Ansprache von Bewerbern über internetfähige mobile Endgeräte, optimierte Online-Stellenanzeigen und Karriereseiten sowie die Personalauswahl, den Bewerberprozess und das Bewerbermanagement.

Welche Chancen bietet Mobile Recruiting?

Stellenanbieter können beim derzeitigen Nachwuchs- und Fachkräftemangel ihre Bewerberauswahl nach geeigneten Kräften deutlich erhöhen, wenn sie die mobile Kommunikation mit den potenziellen Kandidaten ermöglichen. Mobile Recruiting wird zukünftig für Unternehmen immer wichtiger werden, um noch mehr geeignete Bewerber zu gewinnen. Auch Bewerber können von den vereinfachten mobilen Bewerbungsmöglichkeiten beispielsweise via Smartphone profitieren. Sie können sich zügiger auf passende Stellen bewerben und schneller mit ihrem potenziellen Arbeitgeber in Kontakt treten, beispielsweise um zu Vorstellungsgesprächen eingeladen zu werden.

Daher sollten Unternehmen zukünftig dort Bewerber ansprechen, wo sie zu finden sind – das Netz ist mobil geworden.

Dass Mobile Recruiting als moderne Bewerbungsform besonders hohes Potenzial hat, zeigt eine neue StepStone-Umfrage aus diesem Jahr. Von den 17.000 befragten Fachleuten gab der Großteil (ca. 75%) an, dass sie das Smartphone für die Stellensuche und Bewerbung zukünftig gerne häufiger nutzen würden. Ein Drittel von ihnen würde sich auch gerne per Smartphone (Mobile Apply) auf interessante Vakanzen bewerben. So bevorzugen knapp zwei Drittel (74% Prozent) von ihnen die Bewerbung per E-Mail. Etwa jedes fünfte Unternehmen wünscht sich Bewerbungen über ein Formular des eigenen Webauftritts. Nur noch 8% der befragten Arbeitgeber erhalten lieber Bewerbungen per Post.

Welche Anforderungen stellt Mobile Recruiting an die Unternehmen?

Die Unternehmen stehen vor der Aufgabe, ihre Karriereseiten und freien Stellen an die internetfähige mobile Endgeräte optimal anzupassen. Die Suche nach passenden Vakanzen kann darüber hinaus mit unternehmensspezifischen Apps zusätzlich unterstützt werden.

Eine wesentliche Herausforderung für das Mobile Recruiting stellt auch die Ansicht von Karriereseiten und Stellenanzeigen in „Responsive Design“ auf den unterschiedlichsten mobilen Endgeräten dar. Hierbei sind hunderte verschiedene Bildschirmgrößen, Auflösungen und Benutzerführungen (bspw. entfällt bei mobilen Endgeräten die Möglichkeit von Mouseover-Menüs) zu berücksichtigen. Für Smartphone- oder Tablet-Nutzer sollten grundsätzlich alle Inhalte ohne weiteres Vergrößern oder Scrollen gut lesbar sein.

Klare inhaltliche Struktur der mobiloptimierten Seiten

Wesentliche Informationen zum Stellenangebot und spezifische Karriereinformationen, insbesondere Bewerberformulare, müssen für den User übersichtlich gestaltet werden. Damit er die wesentlichen Informationen rasch erfassen kann, sollten nur wenige Links in die Texte eingebunden werden.

Ein weiterer wichtiger Erfolgsfaktor: Für Mobile-User sind stark verkürzte Ladezeiten wichtig, damit auch bei schlechter Verbindungsqualität keine langen Wartezeiten entstehen.

Der Weg zum Mobile Recruiting im Bewerbermanagement

1.    Bereitstellung der kompletten Unternehmenswebsite im Responsive Design
2.    Stellenangebote im Responsive Design gestalten (ggf. ist hier eine weitere Vorlage notwendig)
3.    Bewerberformulare mobilfähig machen – Rücksprache mit dem Hersteller der genutzten Bewerbermanagementsoftware oder der eigenen IT-Abteilung
4.    Um noch mehr Möglichkeiten zu bieten, kann die Entwicklung einer eigenen App geprüft werden


Farid Jammali

Farid Jammali

Farid Jammali ist Marketingleiter und versteht sich in der Vermarktung komplexer Softwarelösungen über alle Marketing-Kanäle hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>