Indeed Prime: Recruiting-Plattform für technische Fachkräfte

Top-Performer und Unternehmen zusammenbringen

Vakanzen für technische Fachkräfte zeitnah zu besetzen, ist für einen Großteil der Unternehmen eine Herausforderung: Eine Vakanzzeit, die rund 40 % länger dauert als die durchschnittliche Besetzungsdauer, deutet auf ein Unterangebot an qualifizierten Kandidaten hin. Insbesondere technische Tätigkeitsfelder wie das Ingenieurwesen oder IT-Berufe sind laut aktueller Statistik der Bundesagentur für Arbeit von einem Fachkräfteengpass betroffen. In den USA reagierte die Meta-Suchmaschine Indeed mit dem Launch eines Talentnetzwerkes, das Unternehmen und Tech-Talente zusammenbringen soll. 6 Schlüsselmärkte in US-Großstädten bedient die Jobseite Indeed Prime derzeit. Das Konzept: Nur die besten Kandidaten aus ausgewählten Berufen wie Ingenieure, Datenwissenschaftler, Softwareentwickler, Produktmanager oder UX/UI-Designer werden in das Portal aufgenommen. In einem ca. 3-minütigen Registrierungsprozess erstellen interessierte Fachkräfte ihr kostenfreies Profil. Aufgenommen werden laut Betreiber nur die besten 5 % nach einem Auswahlscreening. Um Potentialträger zu entdecken, ruft Indeed Prime mit incentivierten „Coding Challenges“ technikaffine US-Bürger dazu auf, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Die Top-Performer im landesweiten Wettbewerb werden den Arbeitgebern angezeigt. Der Betreiber will damit sicherstellen, dass auch Talente entdeckt werden, die keine Top-Ausbildung an einer Eliteuniversität absolviert haben. Auf der Grundlage der technischen Skills, der Berufserfahrung und Qualifikationen werden ausgewählte Kandidaten und Unternehmen gematcht. Registrierte Arbeitgeber haben Einblick in Listen mit Top-Kandidaten. Um alle Vorzüge von Indeed Prime genießen zu können, müssen Arbeitgeber sich bei Indeed Prime bewerben und erhalten binnen 7 Arbeitstagen eine Antwort. Aufgenommen werden Unternehmen in guter finanzieller Lage mit einer attraktiven Employer Reputation und offenen Jobpositionen in jenen Regionen, für die Indeed Prime einen Kandidatenpool aufgebaut hat. Ziel der Plattform ist es, die steigende Nachfrage nach technischen Fachkräften schnell mit qualifizierten Kandidaten zu decken. Eine kurze Time-to-Hire und hohe Passgenauigkeit der Kandidaten sollen es Arbeitgebern erleichtern, relevante Positionen auch in Zeiten eines harten Wettbewerbsdrucks zu besetzen.

So geht’s: Indeed Prime richtig nutzen

Registrierung leicht gemacht: Fachkräfte können sich bei Indeed Prime schnell und kostenfrei online registrieren. Aufgenommen für das Matching mit ausgewählten Unternehmen werden jedoch laut Betreiber nur 5 % der Kandidaten.

1) Profil erstellen:
Basisangaben
• Name, Nachname, Land, Stadt, aktuelle Position

Position & Fähigkeiten
• In einem Multiple-Choice-Verfahren geben die Kandidaten an, welche Positionen sie am meisten interessieren, zum Beispiel Front-End-Entwickler, Back-Ende-Entwickler, Softwarearchitekt, Online Marketing u. v. m.
• Erfasst werden außerdem die Berufserfahrung in Jahren und die eigenen Top-Fähigkeiten wie Java, SQL, c++ …

Präferenzen
• Gewünschte Arbeitszeiten/Arbeitsmodell: Vollzeit, Teilzeit, Vertrag, Praktikum
• Bevorzugter Arbeitsort

Arbeitsberechtigung/Aufenthaltsstatus
• Berechtigung zur beruflichen Tätigkeit in den USA
• Ist momentan berechtigt, benötigt aber künftig ein Visum
• Ist nicht berechtigt und benötigt ein Visum

Status der Arbeitssuche
• Kandidat nimmt zurzeit an Vorstellungsgesprächen teil
• Kandidat ist bereit, an Bewerbungsgesprächen teilzunehmen
• Passiver/latent wechselwilliger Kandidat

Gehaltsvorstellung
• Angabe des gewünschten jährlichen Mindestgehalts

Ausbildung
• Abschluss (Doktortitel, Master, Bachelor…), Universität, Studienzeitraum

Berufserfahrungen
• Arbeitgeber, Jobtitel, Arbeitszeitraum, Kurzbeschreibung der Tätigkeit

-> Die Kandidaten haben die Möglichkeit, ihr Profil vor ausgewählten Arbeitgebern/ihrem aktuellen Arbeitgeber zu verbergen.

2) Vorbereitung & Unterstützung:
• Der Kandidat erhält eine Einführung in den weiteren Prozessverlauf.
• Zuständige Mitarbeiter bei Indeed Prime unterstützen den User dabei, das Profil attraktiver zu gestalten/aufzupolieren.
• Talent Consultants helfen bei der Vorbereitung z. B. von Vorstellungsgesprächen und bei der Angebotsverhandlung.

3) Incentives:
• Meldet sich ein neuer Nutzer auf Empfehlung des Kandidaten bei Indeed Prime an, erhält dieser $200. $2.000 gibt es, wenn der neue User ein Jobangebot über die Plattform annimmt.

Arbeitgebern verspricht Indeed Prime einen Zugang zu Top-Talenten aus der Technik- und IT-Branche. Mit einer Antwortrate von rund 90 %, davon 57 % interessierte Rückmeldungen, können Unternehmen laut Betreiber schnell mit qualifizierten Kandidaten in Kontakt kommen. Wie finden registrierte Unternehmen die passenden User?

1) Kandidatensuche:
• Arbeitgeber haben die Möglichkeit, die gesamte Datenbank zu durchsuchen oder nur nach Kandidaten zu suchen, die sie bereits „geliked“ haben, inkl. der Option, nur neue User anzuzeigen.
Arbeitsort: User anzeigen, die bereit sind, in der ausgewählten Stadt/den ausgewählten Städten zu arbeiten oder dorthin umziehen würden.
Position/en: Multiple-Choice-Option zur Auswahl der relevanten Positionen, z. B. Softwarearchitekt…
Skills: Welche Fähigkeiten sind gesucht, z. B. Java, Python.
Berufserfahrung: Wie viel Berufserfahrung soll der Kandidat (mindestens) haben?
Visum: Sollen auch Kandidaten angezeigt werden, die ein Visum benötigen?

2) Kandidatenanzeige:
• Gemäß den Suchkriterien passende Kandidaten werden in einer Übersicht mit Kurzprofil (Name, Profilfoto, Kurzbeschreibung der aktuellen Jobposition, Ausbildungs-/Universitätsabschluss) angezeigt.
• Klickt man auf das Profil, erhält man eine ausführlichere Beschreibung des Kandidaten (Fähigkeiten, bevorzugter Arbeitsort, gewünschtes Grundgehalt, Berufserfahrung, Ausbildung).

3) Kandidaten kontaktieren:
• Auf der rechten Seite des Profils befindet sich ein vorgefertigtes Kontaktformular, über das Arbeitgeber den Kandidaten ganz einfach kontaktieren können. Neben einem Feld für die E-Mail-Message gibt es u. a. die Möglichkeit, die Position/Vakanz und das jährliche Grundgehalt anzugeben.
• Arbeitgeber können ausgewählte Profile „liken“, verbergen oder teilen.

4) Unterstützung & Matching:
• Client Consultants unterstützen Arbeitgeber bei der Nutzung von Indeed Prime.
• Clients schlagen Arbeitgebern mit Blick auf deren Anforderungen passende Kandidaten vor.

-> Für Unternehmen ist der Dienst kostenpflichtigen: Sie zahlen nach erfolgreicher Stellenbesetzung (Pay-Per-Hire).

Ist Indeed Prime zu wenig inklusiv?

Bisher beschränkt sich Indeed Prime auf die 6 Regionen Austin, Seattle, Boston, San Francisco, Los Angeles und New York City. Welche Vorteile würde der Launch des Produktes in Deutschland hiesigen Unternehmen bieten? Schließlich haben Unternehmen auch hier mit den Herausforderungen der Fachkräfteengpässe in der Technik- und IT-Branche zu kämpfen. Sollte die Jobplattform Indeed Prime unter Tech-Talenten hinreichend bekannt und attraktiv sein, könnte sich eine spezialisierte Jobcommunity etablieren. Unternehmen hätten somit einen Zugriff auf einen breiten Talentpool qualifizierter Kandidaten, z. B. talentierte Absolventen, Berufserfahrene und Top-Performer. Durch die regelmäßige Coding Challenges haben sie die Möglichkeit, auf leistungsstarke Talente aufmerksam zu werden, die keinen Top-Abschluss einer renommierten Universität vorweisen und vielleicht unentdeckt geblieben wären. Anhand ihrer Suchkriterien können Unternehmen fachlich geeignete Kandidaten leicht finden und in der nutzerfreundlichen Übersicht überblicken. Die Suchkriterien sind mit Blick auf fachliche Qualifikationen recht umfangreich und nehmen Rücksicht auf die Präferenzen von Bewerbern. Unternehmensanforderungen und Bewerberpräferenzen können hinsichtlich der Arbeitsrahmenbedingungen und Qualifikationen detailliert gematcht werden. Auch passive oder latent wechselwillige Kandidaten lassen sich über die Plattform ansprechen und mit einem attraktiven Angebot im Idealfall von der offenen Position überzeugen. Eine Kontaktaufnahme mit vielversprechenden Usern erfolgt ganz einfach über die Kontaktleiste im Profil. Kandidaten werden von Indeed Prime dazu aufgerufen, binnen 48 Stunden zu reagieren, was nach Angaben des Betreibers mit einer Antwortrate von rund 90 % in den USA gut funktioniert. Unternehmen hätten somit die Möglichkeit, in kurzer Zeit mit vielversprechenden Fachkräften in Kontakt zu treten und ggf. den weiteren Recruiting-Prozess einzuleiten. Hier ist natürlich nicht garantiert, dass Bewerber und Unternehmen zusammen passen und dass der Kandidat sich nicht doch noch gegen das Unternehmen entscheidet. Interessant wäre es deshalb, wenn Indeed Prime Zahlen zu den erfolgreichen Vermittlungen über das Talentnetzwerk veröffentlichen würde. Um konkrete Aussagen über den Vermittlungserfolg treffen zu können, wären allerdings weitere Angaben/Relationen wie die Zahl der registrierten Nutzer und Kontaktversuche notwendig.
Jobsuchende haben die Möglichkeit über Indeed Prime in Kontakt mit erfolgreichen Tech-Unternehmen zu treten und neue Berufschancen zu ergreifen. Dabei erhalten sie gezielt Unterstützung von den Talent Coaches des Talentnetzwerkes. Für renommierte und finanzstarke Technikunternehmen und hochqualifizierte Talente bietet die Karriereplattform eine gute Möglichkeit, künftige Karrierekontakte zu knüpfen und wichtige Vakanzen mit Top-Kandidaten zu besetzen – was für Unternehmen allerdings nach dem Modell „Cost-Per-Hire“ mit Kosten verbunden ist. Allerdings beschränkt sich der Nutzerkreis auf eine ausgewählte Gruppe an gescreenten Nutzern und Unternehmen, die finanziell gut gestellt sind, eine attraktive Employer Reputation aufweisen und Vakanzen in Regionen bieten, in denen Indeed Prime einen Kandidatenpool aufgebaut hat. Kleine und mittelständische Unternehmen, die weniger renommiert sind und Vakanzen in unbekannteren Regionen aufweisen, werden hiervon nicht erfasst. Gerade hier werden Fachkräfte aber oft händeringend gesucht. Dem Fachkräftemangel bzw. Fachkräfteengpässen würde das Portal am besten begegnen, wenn es auch kleineren und weniger renommierten Arbeitgebern eine Plattform bieten würde, um geeignete Fachkräften zu finden und mit ihnen in Kontakt zu treten.

Fazit

Das Ende 2015 gelaunchte Talentnetzwerk Indeed Prime bietet Arbeitgebern die Möglichkeit, mit Tech-Talenten in Kontakt zu treten. Schnell und kostenfrei melden sich die Nutzer mit ihrem Profil an und werden einem Screening unterzogen. Geeignete Fachkräfte können von Unternehmen über eine Suchfunktion anhand ausgewählter Kriterien gefunden und über die Kontaktleiste ganz einfach kontaktiert werden. Für finanzstarke und renommierte Unternehmen sowie Top-Talente bietet die Plattform eine gute Möglichkeit, zueinander zu finden.

Quelle Foto: Fotolia © Rawpixel.com


Farid Jammali

Farid Jammali

Farid Jammali ist Marketingleiter und versteht sich in der Vermarktung komplexer Softwarelösungen über alle Marketing-Kanäle hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>