Neue Job-Funktion von Facebook jetzt auch in Deutschland verfügbar

Facebook für Recruiter

Stellen über Facebook veröffentlichen: Wäre das nicht ein vielversprechender Weg für Recruiter? Bisher mussten sich Arbeitgeber darauf beschränken, ihre Job-Posts über die Facebook-Unternehmensseite zu posten und auf die eigene Karriereseite oder einen Ansprechpartner zu verweisen. Bewerber mussten für die Online-Bewerbung auf die Karriereseite weitergeleitet werden oder sich per E-Mail/Post bewerben. Mit Facebook Jobs soll sich das ändern.
Über 2,2 Milliarden Nutzer sind laut Statistik auf Facebook aktiv. In Deutschland sind es nach neueren Zahlen rund 31 Millionen. Für einen Großteil der Unternehmen gehört das soziale Netzwerk des Gründers Mark Zuckerberg zur Business-Präsenz im Social Web. 2016 verbreitete Facebook eine Nachricht, die Arbeitgeber aufhorchen ließ: Die Plattformbetreiber planten die Veröffentlichung von Stellenanzeigen über Facebook zu testen – und zwar als eigenes Beitragsformat. Mit dem Feature können Unternehmen ihre Stellen direkt bei Facebook einstellen. Bewerber haben die Möglichkeit, sich über die Plattform auf eine Stelle zu bewerben. Der User braucht das Netzwerk nicht mehr verlassen und kann die Bewerbung über eine mobile App oder über die Desktop Version abschließen. Für Facebook scheint das Feature ein kluger Schachzug, um die Verweildauer der User auf der Seite zu erhöhen: Wie für YouTube & Co. ist die Aufmerksamkeit der Nutzer eine wichtige Ressource im Modell der Aufmerksamkeitsökonomie: Je länger sie auf der Seite verweilen, desto mehr potenzielle Aufmerksamkeit erhalten die personalisierten Anzeigen der Kunden.
Der Test des neuen Features wurde erstmals im US-amerikanischen Raum ausgerollt. Anfang 2017 hat Facebook die neue Funktion in Kanada und in den USA eingeführt, im Sommer 2017 folgten 40 weitere Länder. Nun ist auch Deutschland an der Reihe: Seit Mai ist das Feature für einen Teil der deutschen Seiten bereits verfügbar.

Wie können Arbeitgeber ihre Stellen auf Facebook veröffentlichen?

Um eine Vakanz auf Facebook zu veröffentlichen, benötigen Unternehmen eine Facebookpage. In der Seitennavigation gibt es eine eigene Unterseite „Jobs“. Über einen Klick auf den Reiter öffnen sich alle Stellenanzeigen, die das Unternehmen in Facebook publiziert hat. Wie in der Chronik sind die Beiträge chronologisch geordnet. Über den Button „Jobanzeige veröffentlichen“ oben auf der Job-Seite erstellen Recruiter ein neues Stellenangebot.

Hier können diverse Angaben gemacht werden:
• Einleitung/Kurztext (optional)
• Stellentitel
• Beschäftigungsort
• Gehalt pro Stunde, Tag, Woche oder Monat (optional)
• Jobtyp
• Stellendetails
• Bewerberfragen (bis zu 3 Fragen möglich)
Zusätzlich besteht die Möglichkeit ein Foto hochzuladen.


Nach Klick auf „Jobanzeige veröffentlichen“ geht die Anzeige über Facebook für 30 Tage online. Danach kann die Stelle erneut aktiviert werden.

Die Bewerbungseingänge erfolgen nicht über das E-Mail-Postfach, sondern über die Nachrichtenfunktion in Facebook. Über den Reiter „Publishing Tool“ können Bewerbungseingänge eingesehen und Jobs eingestellt werden.
Derzeit ist die Stellenveröffentlichung über das soziale Netzwerk kostenfrei. Einkalkulieren sollten Unternehmen das Budget für die Verbreitung der Stellenanzeige auf Facebook.

Den neuen Arbeitsplatz über Facebook finden

Auf der Suche nach einer neuen Stelle? Facebook bietet eine kostenfreie Jobsuche mit Filterfunktion. In einem Freitextfeld können Kandidaten das gesuchte Stichwort angeben. Darüber hinaus stehen ihnen folgende Filter zur Verfügung:
• Standort und Umkreisangabe
• Branche (Auswahl per Häkchen)
• Art des Jobs (Vollzeit, Teilzeit, Praktikum, ehrenamtliche Tätigkeit, Leiharbeit)


Mobile Nutzer greifen über die Jobfunktion in der „Explore“-Sektion auf die Suche zurück. Alternativ erfolgt der Zugriff über den Job-Tab einer Business-Seite oder über das Job-Icon im Marktplatz. Über den „Jetzt Bewerben“-Button in der Stelle öffnet sich eine Bewerbermaske mit den Datenfeldern für die Bewerbung:


• Name
• Wohnort
• E-Mail-Adresse
• Telefonnummer
• „Anschreiben“/Vorstellung des Bewerbers
• ggf. Antworten auf Bewerberfragen
• beruflicher Werdegang: aktuelle und ehemalige Positionen
• Ausbildung
Je nach Vollständigkeit des Facebook-Profils werden die Daten automatisch gezogen. Um die Bewerbung abzusenden klicken die Kandidaten auf „Senden“. Um mit dem potenziellen Arbeitgeber in Kontakt zu treten, können die User den Facebook-Messenger nutzen. Für aktuelle Informationen über Vakanzen können sie sich für einen Job-Newsletter anmelden.

Vor- und Nachteile des neuen Features

Die Stellenveröffentlichung und Bewerbung über Facebook hat vor allem zwei Vorteile: Sie ist kostenfrei und in wenigen Klicks möglich. Die Erstellung und Veröffentlichung der Stelle ist in wenigen Minuten abgeschlossen. Bewerber brauchen nur eine begrenzte Auswahl an Daten anzugeben und können diese per Mausklick versenden. Die Einfachheit geht jedoch mit einem geringeren Informationswert einher: Recruiter erhalten nur die oben genannten Bewerberdaten und können Pflichtfelder nur bedingt auswählen. PDF-Uploads sind nicht möglich. Anhänge und weitere Informationen über den Bewerber müssen im Nachhinein angefordert werden, so dass sich die Bewerberkommunikation auf den E-Mail-Verkehr verlagert. Da die Bewerbungseingänge über den Facebook-Nachrichtendienst erfolgen, ist die Übersichtlichkeit eingeschränkt – insbesondere wenn eine Vielzahl an Bewerbungen eingeht. Extra eingerichtete E-Mail-Eingangs- und Ausgangskonten, wie sie z. B. über eine Recruiting-Software konfigurierbar sind, ermöglichen ein übersichtlicheres Bewerbungsmanagement. Außerdem haben Recruiter über eine entsprechende Recruiting-Lösung Datenschutzherausforderungen besser im Griff: Die über Facebook verarbeiteten persönlichen Daten werden auf den Facebook-Servern gespeichert. Das Netzwerk steht aktuell in puncto Datenschutz massiv in der Kritik. Mit Blick auf die neue EU-DSGVO besteht hier sicherlich Konfliktpotenzial. Ein Bewerbermanagement wie bspw. prosoftrecruiting© bietet eine Extra-Datenschutzmenü, eine Einwilligungsabfrage zur Datenverarbeitung und Löschlisten für ein datenschutzkonformes Agieren.
Die Stellenveröffentlichung über Facebook ist derzeit kostenfrei. Allerdings sollten Recruiter wie bei Facebook-Werbeanzeigen ein Werbebudget einplanen, damit sie die Stellenanzeige streuen können. Ohne die Verbreitung der Anzeige ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass Kandidaten darauf aufmerksam werden.

Fazit

2016 hat Facebook erstmals ein neues Job-Feature als eigenes Beitragsformat getestet. Das Feature wurde zuerst im US-amerikanischen Raum ausgerollt und erreicht jetzt auch Deutschland. Über Facebook können Recruiter in Zukunft Stellen veröffentlichen und bewerben. Bewerber können sich über das Netzwerk direkt auf eine Stelle bewerben und nach Vakanzen suchen.

Quelle Foto: Fotolia © Rawpixel.com


Farid Jammali

Farid Jammali

Farid Jammali ist Marketingleiter und versteht sich in der Vermarktung komplexer Softwarelösungen über alle Marketing-Kanäle hinweg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>