Mit eBay-Kleinanzeigen zum neuen Mitarbeiter

Stellenanzeigen auf eBay veröffentlichen

Im Online-Auktionshaus eBay kann man so ziemlich alles ersteigern: Der Marktplatz ist bekannt für seine kuriosen Auktionsartikel: vom halben Opel Corsa über das benutzte Milchglas von Teenie-Star Justin Bieber bis hin zur seltsam gewachsenen Karotte. Dass der Kleinanzeigenmarkt auch zur Jobbörse taugt, ist ein Geheimtipp für Arbeitgeber: Zwar lässt sich die Stellenanzeige nicht gewinnbringend an den Höchstbietenden versteigern, doch bietet der Annoncendienst von eBay eine Möglichkeit, die Anzeige an die Zielgruppe zu bringen. Der Kleinanzeigenmarkt kann sich als wertvoller Kanal der Multi-Channel-Strategie entpuppen. Warum?
• eBay ist ein stark frequentiertes Portal: Im dritten Quartal 2017 belief sich die Anzahl der aktiven Kunden laut Statistik-Portal statista auf 170 Millionen.
• Das Jobportal listet viele Helfer- und Aushilfstätigkeiten, Produktions- und Dienstleistungstätigkeiten, die einen großen Teil der in Zeitarbeit angebotenen Stellen ausmachen.
Laut Arbeitsmarktberichterstattung (Aktuelle Entwicklungen in der Zeitarbeit, Februar 2018) sind 58 % der Zeitarbeitnehmer in Dienstleistungsberufen tätig, 42 % arbeiten im Bereich Produktion.
• Die Jobsuche ist benutzerfreundlich und für potenzielle Bewerber leicht zu bedienen.
• Das Portal eignet sich besonders für lokale Jobangebote: Die Stellenanzeigen können nach Bundesland und Stadt gefiltert werden.
• Das Portal bietet Nutzern die Möglichkeit, eine Stellenanzeige mit ihrem sozialen Netzwerk zu teilen: Dadurch erhöht sich die Reichweite der Anzeige.

Aufbau des Jobportals

Das Jobportal von eBay-Kleinanzeigen ist über die Startseite schnell zu finden: In der Navigationsleiste gibt es eine eigene Kategorie „Job“, über die Nutzer per Mausklick zum Annoncendienst gelangen. Um schnell die gewünschten Ergebnisse zu erhalten, bietet das Portal verschiedene Jobkategorien an:
• Ausbildung
• Bau, Handwerk und Produktion
• Büroarbeit und Verwaltung
• Gastronomie und Tourismus
• Kundenservice und Call Center
• Mini- und Nebenjobs
• Praktika
• Sozialer Sektor und Pflege
• Transport, Logistik und Verkehr
• Vertrieb, Einkauf und Verkauf
• weitere
Außerdem lassen sich Jobs nach Bundesland und Stadt filtern.
Die Bedienung der Suche ist für potenzielle Bewerber denkbar einfach: Sie geben wie bei der Google-Suche Job und Ort in das Suchfenster ein und klicken auf den Button „Finden“.
Suchaufträge können per Klick auf „Suchauftrag speichern“ schnell gespeichert werden. Nutzer erhalten in dem Fall Benachrichtigungen bei zukünftigen Vakanzen in ihrem Tätigkeitsbereich.
Öffnet der User die Stellenanzeige, sind weitere Aktionen möglich: Er kann die Anzeige per Klick auf einen Share-Button über Facebook, Twitter, Pinterest oder per E-Mail mit seinem Netzwerk teilen, so dass sie eine höhere Reichweite erhält. Per Mausklick auf „Nachricht schreiben“ kann er den Stellenanbieter schnell kontaktieren, z. B. bei Rückfragen. Besteht Interesse an der Stelle, kann der Nutzer sie seiner Merkliste hinzufügen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufrufen. Praktisch ist auch, dass unterhalb der Anzeige andere Stellen des Anbieters gelistet sind, die ggf. für den User oder seinen Bekanntenkreis relevant sein könnten. Unter „Das könnte dich auch interessieren“ findet er konkrete Stellenempfehlungen vor, die zu ihm passen könnten.
Die einzige Hürde: Um Funktionen wie die Merkliste, die Speicherung von Suchaufträgen oder Kontaktmöglichkeiten nutzen zu können, müssen sich User vorab registrieren oder einloggen.

Stellenanzeigen über eBay-Kleinenzeigen aufgeben

Die Veröffentlichung von Stellenausschreibungen auf eBay ist unkompliziert: Recruiter klicken auf den Button „Anzeige aufgeben“ oben rechts in der Suchleiste – vorab müssen sie sich registrieren/einloggen. Dann wählen sie die Kategorie, in der sie die Anzeige aufgeben wollen („Jobs“) und legen Unterkategorie (z. B. „Bau, Handwerk und Produktion“) und Art (z. B. „Schlosser“) fest. Anschließend werden die Stellendetails in vorgegebenen Datenfeldern definiert, z. B.:
• Berufserfahrung
• Arbeitszeit
• Standort
• Kontaktdaten
• Stellenbeschreibung (Freitextfeld)
Auch ein Bild kann in die Stellenanzeige eingebunden (hochgeladen) werden. Die Inserierung ist grundsätzlich kostenfrei – für das Einstellen von > 50 Anzeigen innerhalb von 30 Tagen werden Gebühren von 0,95 Euro pro Anzeige fällig. eBay bietet außerdem zusätzliche kostenpflichtige Leistungen an, um die Stellenanzeige zu pushen, zum Beispiel die farbige Hervorhebung der Stellenanzeige oder eine Top-Platzierung am Anfang.
Für Unternehmen, die ihre Stellenausschreibungen in mehreren Stellenportalen publizieren, ist das manuelle Einstellen eher unpraktisch: Wenn Sie jede Anzeige separat hochladen, summiert sich die investierte Zeit schnell auf. Eine Möglichkeit, die Ausschreibung in mehreren Stellenbörsen gleichzeitig zu streuen, bietet das Konzept Multi-Channel-Posting: Eine Multiposting-Funktion ermöglicht es, die Stellenanzeige per Mausklick in ausgewählten Portalen automatisiert zu veröffentlichen. Dabei werden die gewünschten Jobportale z. B. über einen Warenkorb zusammengestellt. Das Feature findet man als Bestandteil moderner E-Recruiting-Software wie z. B. prosoftrecruiting©. Die Stellenanzeige wird in der Software erstellt und per MCP-Funktion in ausgewählten Stellenbörsen gestreut. Stellen können über prosoftrecruiting© auf eBay-Kleinanzeigen veröffentlicht und vor der Veröffentlichung in einer eigenen Vorschau bearbeitet werden. Die Stellenpublikation erfolgt ganz einfach per Schalterfunktion. Nachrichten, die über eBay versendet werden, landen im E-Mail-Postfach in der Software.

Fazit

eBay-Kleinanzeigen ist nicht nur Online-Auktionshaus für Nützliches und Kuriositäten: Recruiter können die Plattform nutzen, um Stellenanzeigen zu veröffentlichen. Für potenzielle Bewerber ist das Portal über die Such- und Filterfunktionen einfach zu bedienen. Auch das Schalten der Stellenanzeige ist problemlos und m. E. kostenfrei möglich. eBay-Kleinanzeigen bietet verschiedene Jobkategorien, u. a. aus den Bereichen Produktion, Handwerk, Gastronomie, Büroarbeit und Pflege. Lokale Jobs sind über die Filterfunktion nach Bundesland und Stadt leicht zu finden.

Quelle Foto: ©  nakophotography / Fotolia


prosoft-Team

prosoft-Team

Personalwesen und IT: eine unschlagbare Kombination. Als Anbieter hochspezialisierter Branchensoftware für das HR-Management und den Zeitarbeitsmarkt verfolgen wir diese Liaison seit über 30 Jahren. Was uns daran fasziniert? Dass sich selbst komplexe Prozesse mit dem richtigen Werkzeug einfach intelligent gestalten lassen. Unseren Erfahrungsschatz aus Branchen-Know-how, Prozessexpertise und Praxiswissen teilen wir mit HR-Interessierten in unseren Praxisseminaren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>